Skip to main content

iRobot Roomba j7+ Saugroboter mit Absaugstation

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 9. August 2022 12:41
Hersteller
Erscheinungsjahr2021
Farbeschwarz
Maße44,29 x 37 x 35,7cm
Gewicht9.5Kg
Geräuschpegel60dB
Mehrer Etagen1
FilterHEPA-Filter
Navigation-
Eckenreinigunggut
  • Hindernisse wie Haustierkot und Ladekabel stehen dem Roomba j7+ Saugroboter nicht im Weg, da er mithilfe der PrecisionVision Navigation diese in Echtzeit erkennen und vermeiden kann.
  • Um dir die ganze Arbeit abzunehmen, bietet dir das leistungsstarke Reinigungssystem des Roomba j7+ Saugroboters mit 3 Stufen eine Menge – die 10-fach starke Saugleistung*, eine Kantenbürste für Wände und Ecken sowie zwei einzigartige Gummibürsten, die sich biegsam an alle Böden anpassen und in denen sich Tierhaare nicht verfangen.
  • Staubsaugen erledigt sich jetzt monatelang von selbst, dank der Clean Base-Automatischen Absaugstation, mit der sich der Roomba j7+ Saugroboter selbst in die Anti-Allergen Beutel entleeren kann.
  • Neben den Einstellungen für die „Grundreinigung“ und die Reinigung von Zimmer zu Zimmer kannst du den Roomba j7+ Saugroboter zu einer bestimmten Stelle schicken, z. B. vor den Küchentresen. Der Roboter nimmt Schmutz dann auf, wenn er entsteht, damit du dein Leben leben kannst.
  • Dank Dirt Detect Technologie erkennt der Roomba j7+ Saugroboter stark verschmutzte Bereiche in deinem Zuhause und reinigt sie besonders gründlich.

iRobot iRobot Roomba j7+ Saugroboter mit Absaugstation

Der iRobot iRobot Roomba j7+ verspricht, sämtliche Problem zu lösen, indem er eine eingebaute Kamera und maschinelle Lerntechnologie verwendet, um häufige Hindernisse zu erkennen und automatisch zu umfahren, egal ob Möbel, Tierkot oder Kabel. Er ist aber auch in anderer Hinsicht intelligent. So kann er beispielsweise potenzielle Hindernisse erkennen (und dann umfahren). Wenn er nach einem Reinigungslauf andockt, entleert der Roboter seinen Staubbehälter automatisch in einen allergenversiegelten Beutel. Und auch wenn seine Akkulaufzeit nicht überragend ist, navigiert der Roboter zurück zu seiner Basis, um sich aufzuladen, und macht dann dort weiter, wo er aufgehört hat, wenn der Strom zur Neige geht.

iRobot-Angebot

Der iRobot Roomba j7+ wird mit einer selbstentleerenden Basisstation geliefert, die den Roboter auflädt und in seinem Schmutzentsorgungsbeutel Platz für etwa 60 Tage bietet, je nachdem, wie oft Sie staubsaugen und wie sauber Ihr Zuhause ist. Sie können den Roomba j7 mit einer Standard-Dockingstation erwerben, aber ich empfehle Ihnen, sich für die selbst entleerende Basis zu entscheiden, besonders wenn Sie unter Allergien leiden.

Der j7+ ist einer der teuersten Staubsauger Roboter in der 2021 Produktpalette von iRobot und unterbietet nur den Roomba s9+. Beide haben ihre Stärken: Der s9+ bietet eine stärkere Saugleistung und kommt dank seiner D-Form tiefer in die Ecken, während Der j7+ hat seine Stärke vor allem in der fortschrittlichen Technologie zur Hindernisvermeidung.

Die Saugkraft wird nicht in Pascal (Pa) angegeben

iRobot gibt die Saugkraft seiner Staubsauger Roboter nicht in Pascal (Pa) an, wie die meisten anderen Hersteller, sagt aber, dass der iRobot Roomba j7+ 10-mal stärker ist als die Roomba 600-Serie der Einstiegsklasse.

Wenn die Böden in Ihren vier Wänden viele Hindernisse enthalten (Möbel oder andere Gegenstände) oder Ihre Haustiere gelegentlich „Unfälle“ im Haus haben, ist der iRobot Roomba j7+ die beste Wahl.

Starke Navigation

Der j7+ ist das erste Modell mit der PrecisionVision Navigation-Technologie von iRobot, einer Kombination aus Hard- und Software, die es ihm ermöglicht, Hindernisse in seinem Reinigungspfad in Echtzeit zu erkennen und ihnen automatisch auszuweichen. iRobot hat die Kamera von der Oberseite des Roboters, an die Vorderseite verlegt, wodurch er ein größeres Sichtfeld erhält und Objekte auf dem Boden erkennen kann. Der Roboter nutzt dann eine Software mit künstlicher Intelligenz, um Gefahren zu erkennen und sich um sie herum zu bewegen.

Nach eigenen Angaben hat iRobot seine PrecisionVision Navigation Algorithmen für maschinelles Lernen bereits so trainiert, dass sie Telefonkabel, Stromkabel oder was sonst noch so auf dem Boden herum liegen kann erkennen. Dabei wurden Millionen von Bildern, von Kunden die damit einverstanden waren, ausgewertet. Für die Zukunft plant das Unternehmen die Erweiterung der Objekterkennungsbibliothek um andere Hindernisse, die den Roboter daran hindern könnten, nach einem Reinigungsauftrag erfolgreich anzudocken, darunter Schuhe und Socken.

Im Test hat sich das j7+ hervorragend um Telefon- und Stromkabel herum bewegt. Mit zusammengeknüllten Socken, ist der iRobot Roomba j7+ aber kollidiert. In dieser Hinsicht muss also noch weiter getestet werden. Da keine echten Haustierabfälle zum Testen zur Verfügung standen, kann also nicht bestätigen werden, dass die neue Technologie zur Vermeidung von Tierkot funktioniert, aber es kann auch nicht bestätigt werden, dass sie nicht funktioniert.

P.O.O.P.-Garantie (Pet Owner Official Promise)

iRobot ist von seiner neuen Technologie so überzeugt, dass das Unternehmen den iRobot Roomba j7+ in den USA mit einer P.O.O.P.-Garantie (Pet Owner Official Promise – Offizielles Versprechen an den Tierhalter) anbietet: Wenn der Roboter innerhalb eines Jahres nach dem Kauf nicht in der Lage ist, feste Haustierabfälle zu vermeiden, erhalten die Käufer von iRobot kostenlos einen neuen Roboter. Ob das auch hier in Deutschland gilt, können wir zu dem Zeitpunkt dieses Berichts nicht bestätigen.

Der iRobot Roomba j7+ ist nicht der erste Staubsauger Roboter mit KI-gestützter Hindernisvermeidungstechnologie. Der Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI, ein weiterer Gewinner unter den Premium-Bodenreinigungsrobotern, bietet eine ähnliche Technologie an.

Lernen Sie den iRobot Roomba j7+ kennen

Der j7+ misst 13,3 Zoll (33,7 cm) im Durchmesser und 3,4 Zoll (8,6 cm) in der Höhe, eine Standardgröße für die meisten Staubsauger Roboter. Wenn Sie ein kürzeres Modell suchen, das unter flachen Möbeln durchpasst, empfehlen wir den Eufy RoboVac G30, der nur 2,85 Zoll (7,3 cm) hoch ist.

Der iRobot Roomba j7+ verfügt über eine Reinigungstaste an der Oberseite, die bereits erwähnte Kamera an der Vorderkante und einen Wandfolgesensor an der Seite. An der Unterseite befinden sich zwei Gummibürstenwalzen für mehrere Oberflächen, eine Kantenbürste, sechs Klippensensoren, die verhindern, dass er die Treppe hinunterfällt, und ein Bodenverfolgungssensor für die Navigation. Die Bürstenwalzen drehen sich in entgegengesetzte Richtungen, um den Schmutz von Teppichfasern und Oberflächen zu lösen und ein Verfilzen der Haare zu verhindern.

Ein Leuchtring um den Clean Button dreht sich weiß, wenn der Roboter geladen wird, leuchtet rot, wenn der Akku schwach ist, und wird blau, wenn er seine Ladestation sucht.

Wenn der Roboter auf einen stark verschmutzten Bereich stößt, aktiviert er den Schmutzerkennungsmodus, eine Funktion, die in der gesamten iRobot-Produktpalette verfügbar ist. Im Schmutzerkennungsmodus blinkt die Leuchtringanzeige blau, während sich der Roboter hin und her bewegt, um den Bereich zu reinigen, bis seine Sensoren weniger Partikel erkennen.

Die Basisstation

Die selbst entleerende Basis ist mit etwa 13,0 x 12,5 x 15,0 Zoll (33 x 31,8 x 38,1 cm) recht kompakt. Er sieht edel aus, mit einer matten, gerippten Textur auf der Vorderseite und einer ledernen Zuglasche zum Öffnen des Behälterdeckels. Der Kanister verbirgt den installierten Dirt Disposal Bag und bietet Platz für einen weiteren. In der Packung sind nur zwei davon enthalten. diese müssten regelmäßig, gesondert nachgekauft werden.

Verpackungsumfang und erste Inbetriebnahme

Wenn Sie die Verpackung öffnen, finden Sie zunächst eine kleine Anleitung, die Ihnen Hinweise zur Einrichtung gibt. Stellen Sie die Wechselstation zunächst in der Nähe einer Steckdose auf, in einem Bereich mit guter Wi-Fi-Abdeckung und sorge für ausreichend Platz drum herum.

Als Nächstes nimmst du den Roboter in die Hand und stellst ihn auf die Ladestation, wobei du darauf achtest, dass die Metallkontakte mit den Kontakten an der Basis übereinstimmen. Nach etwa einer Minute gibt der Roboter ein Geräusch von sich, um dir mitzuteilen, dass er wach ist.

Die App

Anschließend müssen Sie die iRobot Home App (verfügbar für Android und iOS) herunterladen und ein Konto erstellen, falls Sie noch keins haben. Wenn Sie sich zum ersten Mal bei der App anmelden, werden Sie um die Erlaubnis gebeten, Geräte in Ihrem lokalen Netzwerk zu finden und sich mit ihnen zu verbinden; drücken Sie auf OK. Drücken Sie dann auf das Menü-Symbol und wählen Sie Roboter hinzufügen. Wenn die App Ihren iRobot Roomba j7+ gefunden hat, drücken Sie auf Einrichten. Die App zeigt dann einen Wi-Fi-Bildschirm an, in dem Sie Ihr Heimnetzwerk auswählen und sich dort anmelden müssen.

Danach weist die App Sie an, die Taste auf der Oberseite des Roboters zu drücken, um ihn mit Ihrem Telefon zu verbinden. Sobald die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, werden Sie von der App aufgefordert, dem Roboter einen Namen zu geben.

An diesem Punkt des Einrichtungsprozesses kann es sein, dass man eine Pop-up-Benachrichtigung von der Amazon Alexa-App erhält, die darüber informierte, dass sich der iRobot Roomba j7+ automatisch mit dem virtuellen Assistenten über den iRobot Home-Skill verbindet. Es gab auch keine Probleme, ihn über die Google Home-App mit dem Google Assistant zu verbinden (auf das Pluszeichen klicken > Gerät einrichten > Arbeitet mit Google > iRobot Smart Home und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihre Konten zu verknüpfen).

Insgesamt dauerte die Einrichtung der App und des virtuellen Assistenten nur ein paar Minuten. Der Roboter funktionierte perfekt mit Alexa und Google Assistant; ich konnte Reinigungsläufe mit Sprachbefehlen starten und beenden. Der iRobot Roomba j7+ ist in dieser Hinsicht viel einfacher einzurichten und reagiert besser auf Sprachbefehle als viele konkurrierende Roboter.

Smart Mapping und Hindernisvermeidung

Bei den ersten Durchläufen erstellt der iRobot Roomba j7+ eine Karte Ihres Grundrisses und ermöglicht so viele intelligente Funktionen, wie z. B. gezieltes Staubsaugen von Räumen, virtuelle Begrenzungen und geplante Bereichsreinigungen. iRobot gibt an, dass der iRobot Roomba j7+ in der Regel zwei komplette Durchläufe benötigt, um eine Smart Map zu erstellen, aber in meinem Fall waren es drei. Wenn Sie den Prozess beschleunigen möchten, können Sie ihn auf eine Kartierungsfahrt schicken, bei der sich der Roboter nur auf die Erkundung Ihres Hauses konzentriert.

Im Vergleich dazu können die meisten Staubsauger Roboter mit einem erhöhten LiDAR-Sensor (Light Detection and Ranging) auf der Oberseite, Ihr Zuhause in einem Durchgang kartieren. Aber die intelligenten Funktionen von iRobot sind einfacher zu bedienen als die der meisten Konkurrenten, daher ist es nicht weiter schlimm, dass der iRobot Roomba j7+ ein paar Durchläufe mehr braucht, um zu starten.

Wenn Sie Ihr Haus kartieren, unterteilt der j7+ Ihren Grundriss automatisch in mehrere Räume. Danach können Sie die Begrenzungslinien nach Bedarf bearbeiten, hinzufügen oder löschen und die einzelnen Räume auf der Karte beschriften. Ich habe meinen offenen Wohn- und Essbereich einfach in zwei separate Räume unterteilt und dann jeden Raum auf der Karte beschriftet – eine Aufgabe, die sich bei vielen anderen Staubsauger Robotern als schwierig erwiesen hat.

Mit der App können Sie auch manuell Reinigungszonen um kleinere Bereiche in einem Raum erstellen und intelligent vorschlagen. Auf diese Weise können Sie den Roboter direkt in stark frequentierte Bereiche schicken, z. B. in den Eingangsbereich, unter den Küchentisch oder um die Couch herum.

Reinigungsplan erstellen

Sie können auch einen Reinigungsplan erstellen, damit der Roboter automatisch zu einer bestimmten Zeit saugt. Sie können sogar gezielte Reinigungsläufe einplanen; zum Beispiel können Sie den iRobot Roomba j7+ so konfigurieren, dass er jeden Abend nach dem Abendessen unter dem Küchentisch saugt.

Der j7+ ließ sich erfolgreich um Möbel herum manövrieren und überquerte Teppiche, Teppichböden und harte Böden mit Leichtigkeit. Nur zu hohe Türschwelle, muss man beachten. Eventuell muss man in der App manuell eine Sperrzone um einen bestimmten Bereich herum eingerichtet, die der Roboter bei den folgenden Fahrten erfolgreich umfahren soll. Wenn du Benachrichtigungen aktivierst, schickt dir die iRobot-App eine Nachricht, wenn der Roboter stecken bleibt, damit du ihn retten kannst.

Während der Reinigung macht der j7+ Bilder von Hindernisbereichen, auf die er trifft. Er bittet Sie dann, die Bilder zu überprüfen und anzugeben, ob der Roboter diese Bereiche in Zukunft reinigen oder meiden soll. Im Test zeigte der iRobot Roomba j7+ viele Hindernisse zur Überprüfung an und präsentierte Bilder von Telefonkabeln, Stromkabeln und verschiedenen anderen Unordnung auf dem Boden.

Die Überprüfung der Hindernisbilder dauert nur etwa eine Minute und kann sich als äußerst nützlich erweisen. Für jedes Bild können Sie den Bereich als vorübergehendes Hindernis oder als kein Hindernis markieren oder eine Sperrzone hinzufügen. Mit dieser Methode konnte ich schnell und einfach Sperrzonen um mehrere Stellen herum einrichten, die andere Staubsauger Roboter gestoppt haben, darunter die Kabel unter meiner Schlafzimmerkommode.

Ein kleiner Kritikpunkt

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass der Roboter gelegentlich keine Verbindung herstellt, wenn ich die iRobot-App öffne, nachdem sie im Hintergrund gelaufen ist. Glücklicherweise konnte ich dieses Problem immer leicht beheben, indem ich die App schloss und erneut öffnete.

Leistung beim Saugen und automatischen Entleeren

Der iRobot Roomba j7+ bewegt sich schnell und effizient und saugt in geordneten Reihen, anstatt mit dem Zufallsprinzip.

Im Test hat er mit einer Akkuladung bis zu 86 Minuten gesaugt. Das ist zwar nicht die beste Akkulaufzeit, aber wenn die Akkuladung vor Beendigung eines Auftrags zur Neige geht, kehrt der Roboter zum Aufladen in die Ladestation zurück und setzt dann die Reinigung dort fort, wo er aufgehört hat.

Der j7+ saugte die 1.000 Quadratmeter große Hauptwohnung normalerweise in etwa 75 Minuten. Wenn Sie ein größeres Haus haben, ist er möglicherweise nicht in der Lage, den gesamten Grundriss in einem Durchgang zu saugen. Einige Konkurrenten können 100 Minuten oder länger saugen und eignen sich daher besser für große Wohnungen.

Nach jedem Durchlauf sahen die Böden merklich sauberer aus. Selbst die Hundehaare hat der iRobot Roomba j7+ hervorragend vom Hartböden und Teppichböden aufgesammelt.

Lautstärke des iRobot Roomba j7+

Was die Lautstärke betrifft, so gibt der iRobot Roomba j7+ laut den Messungen der NIOSH Sound Level Meter-App im Allgemeinen etwa 60db ab. Bei der Reinigung von Teppichböden ist er leiser als bei Hartböden. Als ich direkt über dem Gerät stand, während es Laminat reinigte, habe ich eine Lautstärke von 66db gemessen.

Kontrollmöglichkeiten beim iRobot Roomba j7+

Der Verlaufsbereich der App zeichnet detailliert die Saugvorgänge des Roboters auf. Für jede Sitzung wird auf einer Karte angezeigt, wo der iRobot Roomba j7+ gesaugt hat, wie lange er gesaugt hat, wie groß die Fläche war, auf der er gesaugt hat, wie viele Verschmutzungen und Hindernisse er gefunden hat und ob er seinen Behälter geleert hat.

Wenn der j7+ nach der Reinigung andockt, wird die automatische Entleerungsfunktion automatisch aktiviert. Etwa 15 Sekunden lang wird es ziemlich laut – etwa so laut wie bei einem herkömmlichen Staubsauger -, wenn er den gesamten Schmutz aus dem Behälter des Roboters in den Staubbeutel saugt. Die meisten Staubsauger der Konkurrenz mit automatischer Entleerung funktionieren auf die gleiche Weise.

Nach mehr als einem halben Dutzend Reinigungsvorgängen war der Staubbehälter des Staubsaugers vollständig geleert, d. h. sein Inhalt wurde jedes Mal erfolgreich in den Beutel umgefüllt. Zu meiner Überraschung und Freude waren die Gummibürstenwalzen frei von Haaren.

Intelligent und leistungsfähig

Mit dem Preis mag der iRobot iRobot Roomba j7+ einen Preisschock auslösen, aber er ist einer der intelligentesten Staubsauger Roboter, die Sie kaufen können. Zu seinen Hauptmerkmalen gehören eine fortschrittliche KI-gestützte Technologie zur Hindernisvermeidung, eine ansprechend gestaltete Basis und zwei Gummibürstenrollen, die ein Verheddern der Haare verhindern.

Das Beste daran ist, dass der Staubsauger nicht viel Aufmerksamkeit von Ihnen verlangt und mit jedem Durchlauf besser wird. Er kann zwar nicht verhindern, dass Ihr Hund in der Wohnung Unordnung macht, aber er garantiert, dass er Ihre Böden nicht mit solchen „Unfällen“ verschmiert.

Dank seiner hervorragenden Leistung und seiner Intelligenz verdient der iRobot Roomba j7+ eine Auszeichnung als bester Staubsauger Roboter der Spitzenklasse.

 

Vorteile
  • Garantie zur Vermeidung von Haustierabfällen
  • Automatisch leere Basis
  • Intelligente Vorschläge für Keep-Out-Zonen
  • Unterstützt Amazon Alexa und Google Assistant Sprachbefehle
  • Ermöglicht die planmäßige Reinigung von Bereichen
  • Bleibt nur selten stecken
  • Benutzerfreundliche Begleit-App

.

Nachteile
  • Teuer
  • Unbeeindruckende Akkulaufzeit

 

 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 9. August 2022 12:41

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 9. August 2022 12:41